Covid-19 Cyberkriminalität

Schwere Corona-Zeiten auch für IT-Security-Beauftragte

Schwere Corona-Zeiten auch für IT-Security-Beauftragte

Hackerangriffe mit Corona-Bezug

#corona #phishing #covid19 #angriffe

Nach wie vor bestimmen die Auswirkungen von Covid-19 den privaten wie unternehmerischen Alltag. Zur Vermeidung der Ausbreitung des Virus verlangt Corona den Unternehmen neue Infrastrukturen und schnelle Cloudlösungen fürs Homeoffice ab und fordert zugleich ein besonders Augenmerk auf die Cybersicherheit.  Wie bereits zu Anfangszeiten der Pandemie nutzen die Hacker anhaltend die Ängste der Bürger für ihre Zwecke aus und manipulieren Mails und Webauftritte, um Daten zu erschleichen. Zudem sind viele Arbeitgeber damit beschäftigt, ihr Tagesgeschäft unter den wideren Umständen aufrechtzuerhalten, sodass die Kapazitäten für aktuelle Cyber Security-Maßnahmen und das Monitoring akuter Bedrohungen oftmals fehlen. Daher ist Achtsamkeit bei allen Internetaktivitäten und Anfragen geboten.

Falsche Covid-19-Werbeanzeigen bei Google

#werbemissbrauch #falschanzeigen

Auch vor betrügerischen Anzeigen schrecken Hacker nicht zurück: Google habe laut eigenen Angaben seit Beginn der Corona-Zeit Millionen von Anzeigen gelöscht, die gegen die Richtlinien verstoßen und verschiedene Arten des Ad-Missbrauchs darstellen.

Nicht Corona, trotzdem Hack: Instagram-Account von Mercedes-Benz übernommen

#instagramhack #accountgehackt

Ein Spendenaufruf, ein abstraktes Profilbild und firmenfremde Bilder: Hacker haben am 05.05. den Instagramaccount des Automobilherstellers gehackt; inzwischen ist der Kanal wieder bereinigt worden.