Certified Security Operations Center GmbH

31. Januar 2023

Man-in-the-Middle-Angriff – so können Sie sich schützen!

Als Man-in-the-Middle-Angriff wird ein Angriffsmuster bezeichnet, bei dem ein Angreifer versucht, die Kommunikation zwischen zwei Parteien abzufangen. Informationen können so mitgelesen oder manipuliert werden. Auch bei unseren Kunden stellen wir häufig solche Angriffsversuche fest. Daher möchten wir heute näher darauf eingehen, auf welche Weise Man-in-the-Middle-Angriffe durchgeführt werden und wie Sie sich effektiv davor schützen können.

Ein Angreifer kann einen Man-in-the-Middle-Angriff auf verschiedene Weisen durchführen:

  • Verwendung von gefälschten Zertifikaten: Ein Hacker kann ein gefälschtes Zertifikat verwenden, um sich als eine legitime Website oder ein legitimer Server auszugeben. Der Benutzer gibt dann seine Login-Daten ein, die direkt an den Hacker gesendet werden.
  • ARP-Spoofing: Mit der Verwendung von ARP-Spoofing ist es möglich, eine MAC-Adresse mit der des Zielrechners zu täuschen, um die Verbindung zu unterbrechen und die Daten des Benutzers abzufangen.
  • WLAN-Sniffing: Ein Hacker kann WLAN-Sniffing verwenden, um auf offenen WLAN-Netzwerken zu „lauschen“ und so vertrauliche Daten abzufangen, die über das Netzwerk gesendet werden.
  • Ein häufig verwendetes Werkzeug zur Durchführung von Man-in-the-Middle-Angriffen ist außerdem das „sslstrip“-Werkzeug, das es einem Angreifer ermöglicht, die verschlüsselte HTTPS-Verbindung in eine unverschlüsselte HTTP-Verbindung umzuwandeln, indem es das Zertifikat des Servers fälscht. Auf diese Weise kann der Angreifer unbemerkt die Daten des Benutzers abfangen.

Wie können Sie sich schützen?

  • Verwendung von HSTS (HTTP Strict Transport Security), einer Technologie, die es ermöglicht, dass der Browser automatisch auf HTTPS-Verbindungen umleitet und somit eine sicherere Verbindung gewährleistet.
  • Verwendung von Public Key Pinning Extension for HTTP (HPKP). Public Key Pinning Extension for HTTP (HPKP) ermöglicht es, dass der Browser eine Liste von Zertifikaten speichert, die für eine bestimmte Website akzeptiert werden und somit eine gefälschte Version erkennt und ablehnt.
  • Einsatz von Netzwerksicherheitstechnologien wie Intrusion Detection Systems (IDS) und Intrusion Prevention Systems (IPS), um potenzielle Angriffe zu erkennen und zu blockieren.
  • Verwendung von starken Passwörtern und Authentifizierungsmethoden, um sicherzustellen, dass nur berechtigte Personen auf sensible Daten zugreifen können.
  • Schulung von Mitarbeitern im Umgang mit Phishingmails.
  • Einsatz von Firewalls und anderen Sicherheitstechnologien, sowie die Durchführung von regelmäßigen Sicherheitsüberprüfungen, um potenzielle Schwachstellen zu erkennen und zu beheben.
error:
Unsere Website nutzt Cookies
Wir nutzen ausschließlich funktionale Cookies, die für den grundlegenden Betrieb unserer Website unerlässlich sind. Bitte klicken Sie auf 'Erforderliche Cookies erlauben', um die Cookies zu aktivieren, die für die einwandfreie Funktion und Nutzung der Webseite unbedingt notwendig sind. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Erforderliche Cookies erlauben
Ablehnen