Certified Security Operations Center GmbH

15. Juni 2023

Abwehr eines DDOS-Angriffs auf ein Unternehmensnetzwerk

Unser SOC-Team hat kürzlich einen massiven DDoS-Angriff auf das Netzwerk eines Kunden erfolgreich abgewehrt, der darauf abzielte, die Verfügbarkeit der unternehmenskritischen Systeme zu beeinträchtigen. Durch eine Kombination von proaktiven Maßnahmen und reaktionsschnellen Gegenmaßnahmen konnten wir den Angriff erfolgreich abwenden. Gerne möchten wir Ihnen heute im Detail davon berichten.

Technische Details des Angriffs

Der Angriff wurde als verteilter Denial-of-Service (DDoS) durchgeführt. Dabei nutzten die Angreifer ein Botnetz, um eine große Anzahl von Anfragen an die Infrastruktur des Kunden zu senden und dadurch die Ressourcen zu überlasten. Als Tool verwendeten die Angreifer spezielle Amplification-Techniken wie beispielsweise das DNS-Amplification, um die Größe der Anfragen zu erhöhen und dadurch die Auswirkungen des Angriffs zu verstärken.

Durch die Ausnutzung unsicher konfigurierter DNS-Server konnte das Botnetz eine große Menge an Traffic generieren. Durch Überwachung der Netzwerkverkehrsmuster erkannte unser SOC-Team den Angriff frühzeitig. Im Anschluss wurden sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet, um den Datenverkehr zu filtern und die Auswirkungen des Angriffs zu minimieren.

Technische Gegenmaßnahmen

Wir empfahlen die Implementierung umfangreicher Traffic-Filterregeln auf den Firewalls des Kunden, um den eingehenden Datenverkehr auf verdächtige Muster zu überprüfen und den DDoS-Traffic zu blockieren.

Darüber hinaus empfahlen wir die Blackholing-Technik zu nutzen, um den DDoS-Traffic auf eine Nullroute zu leiten und so die Auswirkungen des Angriffs zu minimieren. Dies ermöglichte es uns, den schädlichen Traffic von den legitimen Anfragen zu trennen.

Handlungsempfehlungen für Unternehmen

1. DDoS-Schutzlösungen: Investieren Sie in DDoS-Schutzlösungen wie Firewalls, Intrusion Prevention Systems (IPS) und DDoS-Mitigation-Services. Diese Technologien können helfen, den eingehenden Traffic zu überwachen, verdächtige Aktivitäten zu erkennen und Angriffe abzuwehren.

2. Skalierbare Infrastruktur: Stellen Sie sicher, dass Ihre Netzwerkinfrastruktur ausreichend skalierbar ist, um mit hohem Datenverkehrsaufkommen umzugehen. Load-Balancer, Content-Delivery-Networks (CDNs) und Traffic-Shaping-Mechanismen können dazu beitragen, die Auswirkungen von DDoS-Angriffen zu minimieren.

3. Incident Response Plan: Erstellen Sie einen umfassenden Incident Response Plan, der klare Verfahren zur Erkennung und Abwehr von DDoS-Angriffen enthält. Üben Sie regelmäßig mit Ihrem Team, um sicherzustellen, dass alle Beteiligten wissen, wie sie im Ernstfall reagieren müssen.

Durch die Umsetzung dieser Maßnahmen können Unternehmen ihre Netzwerke besser schützen und die Verfügbarkeit ihrer Dienste aufrechterhalten, selbst bei massiven DDoS-Angriffen.

error:
Unsere Website nutzt Cookies
Wir nutzen ausschließlich funktionale Cookies, die für den grundlegenden Betrieb unserer Website unerlässlich sind. Bitte klicken Sie auf 'Erforderliche Cookies erlauben', um die Cookies zu aktivieren, die für die einwandfreie Funktion und Nutzung der Webseite unbedingt notwendig sind. Weitere Informationen zur Verwendung von Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Erforderliche Cookies erlauben
Ablehnen